< zurück

Algorithmus ist für viele schon ein Begriff, den man in verschiedenen Zusammenhängen zuhören bekommt. Manche sehen diesen Begriff als „unheimlich“ an und wenn man sich mal die Artikel zum Thema „Algorithmen“, die in der Nachrichtenwelt herumschwirren, on- und offline durchliest, könnte man durchaus diesen Eindruck bekommen.

Das Magazin Slate hatte gerade ein Artikel veröffentlich, dass sich mit den Chancen und Risiken von Algorithmen beschäftigt. Gleichzeitig kann man sein Wissen über Algorithmen online auf Slate testen.

Die Süddeutsche Zeitung beschäftigt sich mit dem Thema „Künstliche Intelligenz“, in der vor allem Algorithmen eine große Rolle spielen. Was passiert eigentlich, wenn die künstliche Intelligenz, die ja auf Algorithmen basiert, fehlerhafte Entscheidungen trifft? Wer haftet dafür? Der Programmierer? – Das fragt sich auch der Ethikprofessor Andrej Zwitter, der an der Uni Groningen über Ethik und Recht von Big Data und Künstliche Intelligenz forscht. Seinen kompletten Aufsatz darüber aus 2016 könnt Ihr hier finden.

Wir müssen anfangen Algorithmen lieben zu lernen

Auch Ulrich Trottenberg, ehemaliger Leiter des Fraunhofer-Instituts für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen (SCAI), ebenfalls in der SZ, forderte schon 2016 Deutschlands Schulen dazu auf, dass die Kinder sich mit Algorithmen beschäftigen sollen. Sie sollen sie sogar lieben lernen. Warum? Ganz einfach! Erst dann verstehen sie, wie Apps auf deren Smartphones funktionieren und welche Bedeutung Daten dabeihaben. Und vor allem lernen sie dann, dass sie vorsichtiger mit ihren Daten umgehen sollen. Aber noch viel wichtiger war für Trottenberg, dass sie sich für Technik, Programmierung und Algorithmen begeistern sollen. Den Artikel aus 2016 findet Ihr hier.

Algorithmen beim Schleifen

Trotz der ungenauen Vorhersagen wo uns die künstliche Intelligenz und die Algorithmen in Zukunft hinführen werden, kommen wir in vielen Bereichen ohne Algorithmen heute nicht mehr aus. Vor allem in der Industrie voreinfachen sie vielen Unternehmen die Arbeit.

Auch unsere Schleifmaschinen in unseren eigenen Produktionshallen basieren auf Algorithmen. Sie sind ein Werkzeug, mit dessen Hilfe wir unseren Kunden detailgetreue und komplexe Produkte liefern können. Die Schleifsoftware macht es möglich!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Loading...